Folge 111: Gespräch mit Jomaine Consbruch vor Arminia – Eintracht

Vor der Partie Arminia Bielefeld – Eintracht Braunschweig am 6. Spieltag habe ich mich mit Jomaine Consbruch unterhalten. Jomaine ist allen Löwen natürlich noch ein Begriff, hat er doch in der Vorsaison durch seine guten Leistungen kräftig zum Aufstieg beigetragen, und nicht wenige Fans hätten ihn gerne weiter bei der Eintracht gesehen.

Aber der Reihe nach – zunächst erzählt er uns, wie er es überhaupt bis zum Profi geschafft hat und welche Rolle hierbei unter anderem seine Eltern gespielt haben. Man sieht richtig die Gänsehaut bei ihm, wenn er von seinem ersten Auftritt auf der Bielefelder Alm berichtet – wer will es ihm verdenken, denn hier wurde ein Kindheitstraum tatsächlich Realität. Wir erfahren, warum er zur Eintracht gegangen ist und warum er schnell ein fester Bestandteil des Teams wurde.

Jomaine lässt uns auch teilhaben an seinen Gedanken über Trainer Michael Schiele (natürlich inklusive seines unfreiwilligen Tacklings gegen ihn beim Spiel gegen Havelse), und wie er die für ihn persönlich bittersüße Zeit des Aufstiegs erlebt hat.

Angekommen in der aktuellen Saison ordnet er den Saisonstart seiner Arminia ein und bewertet seine persönliche Situation, bevor wir zum Abschluss natürlich einen gemeinsamen Blick auf das bevorstehende Spiel werfen und was er von diesem erwartet.

Jomaine ist im Gespräch nicht nur sehr freundlich und sympathisch, sondern auch ernsthaft und selbstreflektiert. Kein Wunder, dass er bei der Eintracht nicht nur eine tolle Saison gespielt hat, sondern auch als Mensch den Fans in sehr guter Erinnerung geblieben ist. Vielen Dank und alles Gute auf deinem weiteren Weg, Jomaine!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.