Gegengerade – Folge 63

In dieser Folge handle ich in angemessener Kürze das 0:3 im Auswärtsspiel gegen Greuther Fürth ab. Es gibt über dieses Spiel ganz einfach wenig zu sagen; zu enttäuschend war die Leistung der Löwen, zu überlegen (auch dadurch) der Gegner.

Dafür gebe ich meinem Gesprächsgast umso mehr Raum – nämlich Jan Hochscheidt. Jan war von 2013-2018 bei der Eintracht und spielt seitdem wieder bei Erzgebirge Aue. Wir haben uns natürlich nicht nur über das bevorstehende Spiel am 23.4. im Eintracht-Stadion unterhalten, sondern lassen auch nochmal ausgiebig seine Zeit bei den Löwen Revue passieren.

Jan war in glänzender Gesprächslaune. So kramt er manch schöne Anekdote hervor wie etwa sein etwas gruseliges Erlebnis vor dem Bundesliga-Derbyhinspiel in Hannoi, und er lässt uns an seinen persönlichen Erinnerungen vom legendären 3:0 Derbysieg teilhaben. Er schont sich aber auch nicht, über unerfreuliche Ereignisse wie das Hinspiel in der Relegation bei den Radkappen zu erzählen oder den Abstieg 2018 zu reflektieren. Und man nimmt es ihm ab, dass er gerne auch nach dem Abstieg in Braunschweig geblieben wäre – bei seinem persönlichen Fazit über die Stadt gerät er fast ins Schwärmen.

Ganz klar: Jan ist im Herzen ein Löwe geblieben!

Mein befreundeter Podcast Eintracht Lebenslang hatte mir getreu unserem Motto #PodcastingInEintracht im Vorfeld Fragen zugesandt, die Jan ebenfalls beantwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.